Die Geschichte des Ländtifest 

Die Geburtsstunde des heutigen Ländtifest war im Jahr 1963. Hans Wagner, vom Männerchor Harmonie, hatte die zündende Idee an der Ländte ein Sommernachtsfest durchzuführen.
So wurde anlässlich einer Vorstandsitzung vom 28 März 1963 des Frauen- und Männerchor die Durchführung beschlossen. Als Datum fürs erste Sommernachtsfest war der 8./9. Juni oder, bei schlechtem Wetter, der 15./16. Juni 1963 geplant. Damit war der Grundstein fürs Sommernachtsfest gelegt.
Da beide Wochenende verregnet, wurde der Start auf 1964 verschoben.
Schon fürs erste Sommerfest wurde der Anlass auf LÄNDTIFEST umgetauft welcher sich bis zum heutigen Tag traditionellerweise erhalten hat. An der Grundidee wurde nichts geändert. Gestaltet wurde das erste Flugblatt von Ernst Rätz

Das erste Organisationskomitee bestand aus:

Willi Bigler, OK Präsident; Fritz Kocher, Bau; Ursula Bischoff und Hans Wagner, Finanzen; Hans Kuster, Unterhaltung; Paul Sutter, Wirtschaft; Walter Meuter,Polizei und Dekoration

Inhalt des ersten Flugblattes:

Einladung
Der Männer- und Frauenchor Büren haben für Sie ein Freudenfest gebaut.
Ein Sommernachtsfest an der Ländte.
Unsere Bürenerländte hat eine ruhmvolle Vergangenheit.
Sie ist ein idealer Festplatz und von unseren Leuten liebevoll in allen Einzelheiten hergerichtet.
Unsere Lieder werden über die breite Aare klingen und Alt und Jung erfreuen.
Unsere Jungen werden tanzen, die Alten ein Schöppchen oder ein Kaffee trinken.
Eine schöne Vollmondnacht sorgt für gute Stimmung. Wir festen zwei Tage.

Was wir bieten:
- Lieder vom Männerchor Harmonie Büren
- Frauenchor Büren
- Männerchor Pieterlen
- Frauenchor Pieterlen
- Gemischtenchor Büren
- Tanzmusik mit dem Orchester Bernados Bern und Orchester Grossenbacher Niederbipp
- Aarefahrten mit der Romandie am Samstagabend und Sonntagmittag und Abend
- Festwirtschaft mit auserlesenen spritzigen Weinen
- Bierschwemme wie im Hofbräuhaus
- Bar soigné
- Kaffeestube mit Guetzli
- Spezial Bowle nach Geheimrezept
- Rostbratwürste und Schinkenbrötli
- Glaceverkauf

Vergnügen:
- Schützenstand mit originellen Preisen.
- Bogenschiessen mit süssen und praktischen Preisen
- Damenkegeln mit Zuckerpreisen
- Reichhaltige Tombola
- Glücksfischen für unsere Kinder
- Schön dekorierte Ländte.

In den Anfangszeiten war der Aufwand für Aufbau immens. Allein das Aufstellen der Zelte beanspruchte jeweils mehr als 1 Woche bis alle Blachen und Holzstämme mit Schnüren am richtigen Ort befestigt waren.